Was fehlt in Delbrück - ein Schulgebäude oder ein neues Rathaus mit Tiefgarage?

Veröffentlicht am 20.01.2019 in Stadtentwicklung

Der erste Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt Delbrück steht an. Die Bürger/innen von Delbrück können am Sonntag, 17. Februar 2019, entscheiden, ob an der Himmelreichallee ein neues Rathaus mit Tiefgarage gebaut wird oder nicht. Unter dem Titel  "Was fehlt in Delbrück - ein Schulgebäude oder ein Rathaus-Neubau mit Tiefgarage?" laden der SPD-Ortsverein und der Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN interessierte Bürger zu einer Informationsveranstaltung ein. Termin ist am Montag, 28. Januar 2019, 19:00 Uhr im Hotel Appel Krug an der Oststraße 11 in Delbrück.

Die Fraktionen von SPD und GRÜNEN sowie das fraktionslose Ratsmitglied Hans-Theo Sasse aus Westenholz hatten sich im Stadtrat gegen den Neubau eines Rathauses mit Tiefgarage ausgesprochen, sind jedoch an der Ratsmehrheit mit Bürgermeister Werner Peitz gescheitert. Schließlich beantragten SPD, GRÜNE und Ratsherr Sasse gemeinsam, der Stadtrat möge einen Ratsbürgerentscheid beschließen und die Bürger/innen über einen Rathaus-Neubau abstimmen lassen.

Nach dem Antrag auf Ratsbürgerentscheid rückte die CDU-Mehrheitsfraktion vom Neubau-Plan überraschend ab und brachte die Idee ins Spiel, die Stadtverwaltung im Schulgebäude in Westenholz unterzubringen. Doch diese Idee war umstritten und  blieb nur ein kurzes Intermezzo, bevor die CDU  wieder auf Neubau-Kurs einschwenkte. Letztlich beschloss der Stadtrat einstimmig einen Ratsbürgerentscheid und stoppte die Rathaus-Planung bis zur Abstimmung am 17. Februar.

SPD und GRÜNE sind überzeugt, dass die Kosten für einen Rathaus-Neubau an der Himmelreichallee viel zu optimistisch geschätzt sind und deutlich über den vom Bürgermeister genannten 8,4 Mio Euro liegen werden. Die SPD-Fraktion spricht in ihrer Stellungnahme zum Ratsbürgerentscheid von einem „Fass ohne Boden“. DIE GRÜNEN haben errechnet, dass das Rathaus-Projekt inklusive Tiefgarage die Steuerzahler/innen in Delbrück insgesamt ca. 18-19 Mio Euro kosten wird.

Am 28. Januar wollen SPD und GRÜNE unter dem Motto  "Was fehlt in Delbrück - ein Schulgebäude oder ein Rathaus-Neubau mit Tiefgarage?" über die tatsächlichen Kosten und Risiken einer Rathaus-Planung an der Himmelreichallee informieren und kostengünstigere Alternativen aufzeigen. SPD und GRÜNE sprechen sich  zur Lösung der Raumprobleme für den Bau eines neuen Schulgebäudes aus. Diese Lösung wäre ca. 7-8 Mio. Euro günstiger als ein Rathaus-Neubau mit Tiefgarage. 

Einig sind sich SPD und GRÜNE, dass Alternativen zu einem Rathaus-Neubau geprüft werden müssen – doch genau das hat die Ratsmehrheit im November abgelehnt. Jetzt hoffen die Neubau-Gegner am 17. Februar auf ein mehrheitliches „Nein“. Nur dann werden Alternativen noch geprüft. Bei einem „Ja“ für ein neues Rathaus wird Delbrück dagegen jahrelang unter hoher Verschuldung leiden. Viele Leistungen kann die Stadt dann in Zukunft nicht mehr finanzieren, warnen SPD und GRÜNE.

 

 

 
 

Ratsinfosystem

Mitglied werden

News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

Links zu SPD Seiten

 

 

 

Suchen