Pastorsbusch: SPD will Planungen stoppen

Veröffentlicht am 27.06.2019 in Ratsfraktion


Delbrück (WB). Die Delbrücker SPD kann sich mit geplanten Baumfällungen nahe des Familienzentrums Purzelbaum (Pastorsbusch) an der Ketteler Straße nicht anfreunden. Wie berichtet möchte die Stadt dort ein Regenrückhaltebecken und Parkplätze bauen.(Westfalen-Blatt vom 19.06.2019)

Den kompletten Artikel finden Sie hier

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 30 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Pastorsbusch und Roteichen

Guten Tag Herr Voss, vielen Dank für Ihren Kommentar! Ihre Frage läßt sich schnell beantworten, weil es einen solchen Antrag nicht gibt. Ich habe eine Überprüfung der stadteigenen Großbäume beantragt und nicht die Fällung. Gerne würde ich Ihnen diese gesamte Problematik ausführlicher erläutern und bitte Sie, wenn Sie interssiert sind, direkt mit mir Kontakt aufzunehmen unter   michael.kersting(at)web.de . Ich würde mich sehr freuen. Viele Grüße Michael Kersting (SPD)

Autor: Michael Kersting, Datum: 24.07.2019, 14:59 Uhr


Herr

Erfreulich, dieser Einsatz für den Pastorsbusch. Danke dafuer!

Doch wie geht das zusammen mit dem Antrag von SPD-Mann Herrn Kersting, an die 20 gesunde, alte Roteichen Fällen zu lassen, nur weil diese Anwohnern  lästig sind?

Autor: Bernd Voss, Datum: 19.07.2019, 21:45 Uhr


Suchen

Ratsinfosystem

Mitglied werden

Soziale Netzwerke

News

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

27.06.2020 16:21 Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst
Um die besten Köpfe für den Öffentlichen Dienst zu gewinnen, muss der Bund als Arbeitgeber noch attraktiver werden. Die SPD-Fraktion fordert eine Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst. Insbesondere das Bundesinnenministerium und das Bundesverteidigungsministerium sind hier gefragt. „Altersbedingte Abgänge und unzureichende Ausbildungskapazitäten sorgen im Öffentlichen Dienst für große Herausforderungen. Sie müssen gemeistert werden, wenn wir die

Ein Service von websozis.info

Links zu SPD Seiten