Landtagswahlergebnisse der AfD

Veröffentlicht am 14.03.2016 in Bundespolitik

Burkhard Blienert MdB

Die zweistelligen Ergebnisse der AfD bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg treffen ins Herz einer jeden Demokratin und eines jeden Demokraten. Wir müssen uns damit auseinandersetzen, wieso so viele Wählerinnen und Wähler den Rechtspopulisten ihr Vertrauen geschenkt haben.

Die AfD instrumentalisiert die Not der Geflüchteten für ihre politischen Zwecke. Ihnen geht es nicht um Lösungen und Antworten, sondern darum, zu spalten und Ängste zu schüren. Zuerst war es die Europäische Union, nun sind es die vor Gewalt und Krieg geflüchteten Menschen, die für ihre politischen Zwecke herhalten müssen. Damit bereiten sie verbal den Weg zur körperlichen Gewalt. Die vielen hunderte Übergriffe bis hin zu Brandstiftungen sprechen eine deutliche Sprache des Hasses.

Die AfD ist jedoch nicht „nur“ offen rassistisch und menschenverachtend, sondern auch unsozial, frauenfeindlich, homophob und elitär. Vielen sogenannten Protestwählerinnen und -wählern, die mit ihrer Stimme für die AfD ein Zeichen gegen das Establishment setzen wollten, ist nicht klar, dass sie gleichzeitig eine Partei wählen, die ihnen den Zugang zu Bildung erschweren, die Sozialleistungen kürzen und Frauen sowie Homosexuelle diskriminieren will. Deshalb plädiere ich dafür, die AfD offen zu stellen, zu demaskieren und zu entlarven.

Doch wie gehen wir mit den Menschen um, die die Rattenfänger der AfD bereits erfolgreich auf ihre Seite ziehen konnten? Wer Hass im Herzen trägt, den werden Politik und Gesellschaft nicht erreichen können. Da helfen keine noch so guten Argumente. Wer jedoch bereit ist, zuzuhören und zu verstehen, mit dem müssen wir reden. Ängste und Sorgen dürfen geäußert werden. Unsere Aufgabe muss es sein – und mit „uns“ meine ich Politik und Gesellschaft, also uns alle – den Menschen ihre Ängste zu nehmen.

Nur so kann es uns gelingen, AfD und Pegida das Wasser abzugraben. Gleichzeitig müssen wir aber auch klare Kante gegen Rassismus und rechte Gewalt zeigen.

 

Ratsinfosystem

Mitglied werden

Links zu SPD Seiten

 

 

 

Soziale Netzwerke

News

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

Ein Service von websozis.info

Suchen