Erfreulicher Mitgliederzuwachs bei der SPD Delbrück

Veröffentlicht am 11.08.2017 in Ortsverein

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Frank Drake (li.) und die Kreistragsabgenordnete Ulla Barlen (re.) konnten weitere neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßen: Udo Büdeker, Waltraud Schnupp, Johannes Kespohl, Silke Block und George Jamal. Im ersten Halbjahr 2017 sind insgesamt 13 neue Frauen und Männer in die SPD in Delbrück eingetreten.

Einen deutlichen Mitgliederzuwachs konnte der SPD-Ortsverein im ersten Halbjahr 2017 verbuchen. Insgesamt haben seit Jahresbeginn 13 Delbrücker Frauen und Männer den Weg in die SPD gefunden und sich als Mitglied angemeldet.

Diese erfreuliche Mitteilung konnte der Ortsvereinvorsitzende Frank Drake in der jüngsten Mitgliederversammlung der Delbrücker Sozialdemokraten verkünden.

Nach turbulenten und schwierigen Jahren hatte sich die Delbrücker SPD nach und nach von den innerparteilichen Streithähnchen im Ortsverein getrennt und somit Ruhe und Geschlossenheit erreicht. „Seit ca. 2 Jahren können wir uns endlich wieder in sachlicher und freundschaftlicher Atmosphäre auf unsere politische Arbeit konzentrieren“, sagte Drake. „Und da tut es besonders gut, wenn Neumitglieder zu uns finden und damit unseren Ortsverein stärken“, so Drake weiter.

Neue Mitglieder bedeuten immer wieder neue Impulse, neue Ideen und vor allem frischen Wind für den Ortsverein. Zu sehr steckt man in der vorwiegend kommunalpoltischen Arbeit, so daß die „Neulinge“ immer eine Bereicherung darstellen.

In einer betont locker gehaltenen Mitgliederversammlung, die eher einer Plauderstunde glich, machten sich Alt- und Neumitglieder miteinander bekannt und schworen sich auf den laufenden Bundestagswahlkampf ein.

In einer sehr stark von der CDU dominierten Region wie dem Delbrücker Land, kommt es jetzt darauf an, bei der Bundestagswahl ein „anständiges Ergebnis“ zu erzielen. „Jede Stimme für die SPD ist eine Stimme für Fortschritt und Gerechtigkeit und gegen die Langeweile der Merkelschen CDU-Politik“, war der einmütige Tenor der Versammlung.

Burkhard Blienert: Ein Debrücker im Bundestag!

Der für den Wahlkreis Paderborn wieder kandidierende SPD-Bundestagsabgeordnete Burkhard Blienert kommt selbst aus Delbrück und ist Mitglied des Delbrücker Ortsvereins. Das sollte ein zusätzlicher Motivationsschub für die Delbrücker sein, am 24. September der SPD ihre Stimme zu geben und damit sicherstellen, dass Blienert weiter für das Delbrücker Land in Berlin tätig sein kann.

Die Delbrücker Sozialdemokraten planen für die heiße Phase des Wahlkampfes insgesamt 3 Informationsstände. Die Werbung mit Wahlplakaten will die SPD in Delbrück erneut bewußt sparsam gestalten nach dem Motto: „Argumente statt Plakate“. So hatte man das bereits im Landtagswahlkampf praktiziert und dafür auch viel Zustimmung erhalten.

Die Infostände werden sich jeweils Samstags am 2., 9. und 23. September am „Alten Markt“ in Delbrück präsentieren.

Delbrück, den 10.08.2017

gez.

SPD-Delbrück
Michael Kersting
Pressesprecher

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Termine

Alle Termine öffnen.

23.11.2017, 18:00 Uhr Sitzung des Betriebsausschusses

30.11.2017, 17:00 Uhr Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses

30.11.2017, 18:30 Uhr Sitzung des Umwelt-, Bau- u. Planungsausschusses

Rats Informationen

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Gesagt. Getan. Gerecht.

Hier die Broschüre als PDF

News

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

Ein Service von websozis.info

Links zu SPD Seiten