Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen

Veröffentlicht am 14.09.2020 in Kommunalpolitik

Liebe Wählerinnen und Wähler,

danke für die Beteiligung an der Kommunalwahl in Delbrück und im Landkreis.

Es ist auch für uns Kandidatinnen und Kandidaten eine Belohnung, wenn wir spüren und merken, dass Politik in unserem Gemeinwesen noch jemanden interessiert und funktioniert.

Dank auch an unsere Wählerinnen und Wähler, die trotz schwerer Zeiten für die SPD zu uns, den örtlichen Repräsentanten dieser alten Partei, gestanden haben und uns wählten.

Auch den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sei an dieser Stelle gedankt, da ohne sie die Wahl gar nicht stattfinden würde.Sie – die vielen HelferInnen – sind die andere Seite der Wahl, und zwar die der haupt- und ehrenamtlichen Hände, die für den reibungslosen Ablauf sorgen. Danke!

Wir versprechen, dass wir uns an unsere Zusagen halten werden, diese auch noch ergänzen um die Aspekte, die neu über die Kommunen und den Landkreis hereinbrechen werden.
Vor Innovationen ist schließlich niemand gefeit.

Aber eines sollte uns allen wichtig bleiben: Lasst uns alle miteinander im Gespräch bleiben, damit nicht zwischen den Wahlen Sprachlosigkeit eintritt.

 

Ratsinfosystem

Mitglied werden

Links zu SPD Seiten

 

 

 

Soziale Netzwerke

News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info

Suchen