Steinhorsterin Ursula Barlen als Stellvertreterin von Reinold Stücke gewählt

Veröffentlicht am 07.04.2017 in Kreistagsfraktion

SPD-Kreistagsabgeordnete Ursula Barlen

Kreis Paderborn/Delbrück-Steinhorst (fin). Die SPD-Kreistagsabgeordnete Ursula Barlen (67) aus Steinhorst ist zur stellvertretenden Vorsitzenden des Regionalrates bei der Bezirksregierung Detmold gewählt worden.

Der kommunal besetzte Regionalrat ist das Bindeglied zwischen der Landesplanung und den regionalen sowie kommunalen Fachabteilungen. Er ist nach Parteienproporz besetzt. Zentrale Aufgabe des Regionalrates ist die Aufstellung des Regionalplans.

Die Sozialpädagogin Barlen, sie arbeitete als gesetzliche Betreuerin, gehört dem Regionalrat seit 2004 als Kommissionsmitglied und seit 2014 als ständiges Mitglied an. Sie arbeitet auch in der Kommission zur Gesundheitsversorgung mit. Als Vize-Vorsitzende hat sie die Nachfolge von ihrem SPD-Kollegen Dirk Puchert-Blöbaum angetreten, der seine hauptamtliche Aufgabe als Fachbereichsleiter im Rathaus in Leopoldshöhe angetreten hat. Vorsitzender des Regionalrats ist der Bürener Reinold Stücke (CDU). Einen weiteren Sitz hat der Paderborner Christdemokrat Helmut Bentler (nach Krankheit in der Reha). Die Sitzverteilung im Regionalrat ist wie folgt: 8 CDU, 7 SPD, 2 Grüne, 2 FDP/Freie Wähler und ein Platz Die Linke. Das Gremium tagt vier- bis sechsmal im Jahr.

© 2017 Neue Westfälische
15 - Paderborn (Kreis), Mittwoch 05. April 2017

 
 

Ratsinfosystem

Mitglied werden

News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info

Gesagt. Getan. Gerecht.

Hier die Broschüre als PDF

Links zu SPD Seiten

 

 

 

Suchen