Der Skandal bei Tönnies ist mehr als nur ein Corona-Problem

Veröffentlicht am 24.06.2020 in Landespolitik
SPD-Kreisvorsitzenden Burkhard Blienert
SPD-Kreisvorsitzenden Burkhard Blienert

Der Ausbruch des Corona-Virus beim Fleischunternehmen Tönnies in Rheda-Wiedenbrück betrifft nicht nur den Kreis Gütersloh sondern auch die umliegenden Gemeinden  und Kreise. Zwischen Hamm und Paderborn wohnen Mitarbeiter des Unternehmens, die nun alle wieder bangen, ob nicht eine Quarantäne notwendig ist. Es trifft insbesondere die Familien mit Kita- und Schulkindern, die wieder von den Einschränkungen besonders hart betroffen sind. Zurecht waren in den letzten Tagen vor den Werkstoren in Rheda-Wiesenbrück Bilder von protestierenden Eltern zu sehen, die auf ihren Transparenten „Bildung statt Billigfleisch“ gefordert haben.

Für den SPD-Kreisvorsitzenden Burkhard Blienert ist der Corona-Skandal bei Tönnies  der Auslöser, um grundsätzlich auch einige tieferliegende Missstände insbesondere in der Fleischindustrie anzupacken. Bundessozialminister Hubertus Heil von der SPD hat dazu schon in der Vergangenheit notwendige Vorschläge gemacht, die leider durch die Wirtschaftspolitiker der CDU blockiert wurden.

Die Liste des Unerträglichen ist lang: Unbezahlte Überstunden, überteuerte und schlechte Unterkünfte, mangelnde Hygiene, Verstöße gegen das Arbeitszeit- und Mindestlohngesetz.

Besonders betroffen durch diese prekären Arbeitsbedingungen sind Beschäftigte, die aus dem Ausland stammen und für Sub-Sub-Sub-Unternehmen schuften müssen.

Starke Arbeitnehmerrechte und faire Arbeitsbedingungen müssen auch in der Fleischindustrie gelten, was nur mit Kontrollen wirksam durchgesetzt werden kann.

Angesichts solcher katastrophalen Zustände, die uns alle so sehr entsetzen, ist die öffentliche Empörung jedes Mal groß. Eine Politik, die auf Freiwilligkeit der Unternehmer und auf den Geldbeutel des Verbrauchers schielt, reicht nicht aus. Es geht nur durch staatliche Kontrolle gegen Missbrauch, gesetzliche Vorgaben im Arbeitsschutz, weitergehende Richtlinien und Programme, um art- und tierwohlgerechte Landwirtschaft zu ermöglichen.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Suchen

Ratsinfosystem

Mitglied werden

Soziale Netzwerke

News

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

27.06.2020 16:21 Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst
Um die besten Köpfe für den Öffentlichen Dienst zu gewinnen, muss der Bund als Arbeitgeber noch attraktiver werden. Die SPD-Fraktion fordert eine Ausbildungsplatzoffensive für den Öffentlichen Dienst. Insbesondere das Bundesinnenministerium und das Bundesverteidigungsministerium sind hier gefragt. „Altersbedingte Abgänge und unzureichende Ausbildungskapazitäten sorgen im Öffentlichen Dienst für große Herausforderungen. Sie müssen gemeistert werden, wenn wir die

Ein Service von websozis.info

Links zu SPD Seiten